me.ipsum - @ myblog.de

hungriges tagebuch:

  Leben, Alltag, und Essstörung ... (?)

Abnehmen - was ist das?

45,5. Normal. Mehr als normal. Für mich. Ungewohnt, wenn ich ein halbes Jahr zurück denke. Ich habe fast normal gegessen. Mit dem Resultat, dass ich nicht zufriedener bin. Ewige Verbesserungswürdigkeit. Nein, ich benötige keine Ersatzbefriedigung. Mein Leben ist voll von Menschen, Kunst, Literatur und interessanten Beschäftigungen. Ich bin kein unglückliches Scheidungskind. Ich sammle keine Bilder von Topmodels. Ich will einfach nur nicht normal sein. Normal ist schlank. Schlank ist nicht dünn und dünn ist schon gleich gar nicht mager. Mager muss! Her damit.

Immer, wenn ich wieder an einem solchen Punkt angekommen bin, am Zenit der Frustration oder kurz davor, beginne ich, Masterpläne zu konstruieren. Wie viel kann man wohl in soundsoviel Wochen abnehmen. Lieber schnell oder langsam? Schnell bedeutet, dass man umso mehr Angst hat, zuzunehmen, diese aber einen auch vom Fressen abhalten kann. Langsam bedeutet viel Disziplin, dafür aber weniger Strafe bei kleinen Limitüberschreitungen... Beides ist im Endeffekt eine Frage der inneren Überzeugung. Ich bin mehr der radikale Typ: Hat man einmal die Motivation gefunden, muss man sie nutzen und zwar schnell. Ansonsten dauert es nicht lange, und man isst genauso viel wie zuvor. Meine Theorie... Im Übrigen hat sie sich nicht ein einziges Mal bewahrheitet. Die besten Ergebnisse erzielte ich mich langsam weniger und v.a. gesund essen. Für mich: Joghurt und Obst. Ab und zu Knäcke. Aber im Moment der Frustration will man davon nichts wissen. Man will ein dürres Wesen sein und zwar pronto! Leider funktioniert es nicht so. Das Geduldspiel geht damit in die erste Runde. Ich weiß nicht, wie es diesmal laufen wird, ich weiß nur, dass ich 45 nicht mehr haben mag, egal mit welcher Stelle nach dem Komma. Ich werde mich bis 42 quälen, jeden Tag Bauchschmerzen haben und mich fragen, wie 3 kg weniger einen Menschen so quälen können. Ich werde müde und hungrig sein und mit mir selbst über ein Stückchen Schokolade diskutieren. Und warum? Ich weiß es auch nicht. Ich will nicht so sein. 45, das ist eine Zahl für Menschen, die bei Größe S enganliegende Hosen tragen. Größe S muss Platz haben. 45er Menschen haben Kleidergröße 34. Warum 34, wenn es 32 gibt? Und überhaupt: früher habe ich in der Kinderabteilung eingekauf! Gemeinheit. 

"Ironie" is the key, not haemoglobin!

19.3.09 01:03
 
Letzte Einträge: Donnerstag - 19.3.09, Hungrig in den Nachmittag...


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


miri / Website (21.3.09 20:07)
Hey,
sehr schöner Blog Wie groß bist du denn?
Ach ich liebe deine Seite, obwohl du sie erst neu gegründet hast?! einfach himmlisch


me.ipsum / Website (25.3.09 15:54)
1m60. Klein. Danke für die Blumen!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen